FAQ

  • Ein Fadenlift ist ideal, um die Haut zu straffen und das Hautvolumen neu zu positionieren. Nach einer lokalen Anästhesie werden spezielle Fäden an der gewünschten Gesichtspartie in das Unterhautfettgewebe eingebracht. Nach der Verankerung werden die Fäden im Gesichtsbereich gespannt, das Gesicht neu modelliert.

    Der sanfte Eingriff hinterlässt keine Narben und erfordert weder Skalpell noch umfangreiche Nachbehandlungen. Bereiche wie Gesicht, Wangen, Hals, Kinn, Augenbrauen und Mundwinkel können mit der sanften Behandlungsmethode Fadenlifting schmerzfrei gestrafft werden.

  • Grundsätzlich ist das sanfte Fadenlifting ideal für Frauen zwischen 35 und 80 Jahren. Der natürliche Liftingeffekt wird ohne Skalpell herbeigeführt und bewirkt einen verjüngenden Effekt von etwa zehn Jahren.

  • Ein Fadenlift bewirkt im Idealfall einen sofortigen Straffungseffekt. Die Haut wirkt bereits nach der ersten Behandlung natürlich verjüngt. Der natürliche Effekt verstärkt sich jedoch von Monat zu Monat, da sich neues Bindegewebe bildet. Erfahrungsgemäß intensiviert sich daher der Straffungseffekt nach dem Eingriff. In der Regel hält der Effekt von einem Fadenlifting ein bis zwei Jahre an.

    Das Setzen der Fäden ist durch die örtliche Betäubung nicht spürbar und hinterlässt gewöhnlich keine störenden Narben. Der Fadenlift aktiviert die Produktion von Kollagen und regeneriert Ihre Haut.

  • Die Fadenkomponenten, welche die Spezialisten bei Dermacare beim Fadenlift verwenden, sind abhängig von der Fadenart, abbaubar oder nicht abbaubar. Die abbaubaren Fäden werden gänzlich vom Körper resorbiert und sind biologisch verträglich. PLLA oder Polymilchsäure ist ein im pharmazeutischen und medizinischen Bereich weit verbreitetes Mittel.

  • Im Regelfall nicht. Nach dem Fadenlift ist eine regelmäßige Kühlung mit Kühlpads ratsam. Ideal sind 20 Minuten in jeder Stunde am ersten Tag des Fadenliftings. Zur Bekämpfung von Schmerzen empfiehlt sich die Einnahme von einem Schmerzmittel wie Paracetamol.

    Allerdings sollten Sie darauf achten, innerhalb der nächsten 14 Tage keine heftigen oder starken Gesichts- und Halsbewegungen zu machen. Nach zwei Tagen sind Sie bereits wieder gesellschaftsfähig.

  • Wie oft Sie diese Behandlung in Anspruch nehmen sollten, wird in einem Beratungsgespräch mit Ihnen ausführlich besprochen. Dies hängt auch von der Art der Behandlung ab. Grundsätzlich kann bei einer beginnenden Erschlaffung der Gesichtshaut bereits ein Fadenlift eine sichtbare Hautverjüngung zeigen.

    • Erschlaffung der Gesichtshaut
    • Entstehende Hängebäckchen
    • Absinkendes Volumen
    • Hängende Mundwinkel
    • Nach unten strebende Augenbrauen
    • Störende Falten
    • Leicht- bis mittelschwere Hautalterung
    • Marionettenfalten (Mundfalten)
    • Nasolabialfalten (Nasenlippenfurche)
    • Straffe Haut
    • Sichtbare Festigung der Haut
    • zur Verfeinerung Ihres Hautbildes
    • Gesichtskonturierung
    • Behandlung von Augenbrauen, Hals, Kinn und Wangen

    Mit einem Fadenlifting können Sie dem Erschlaffungsprozess der Haut entgegenwirken.

  • Je nach Schweregrad erkennt man bei geringer Hauterschlaffung kleine sichtbare Erfolge nach dem ersten Fadenlifting in Ihrem Gesicht, dem Kinn oder am Hals. Der Behandlungserfolg ist zudem abhängig vom Zustand Ihrer Haut. Bei manchen Behandlungskombinationen, die unterschiedliche Fadenführungen erfordern, können kleinere Fixierungen mit Nähten oder Klammern im behaarten Kopfbereich nötig sein.

  • Die Pluspunkte von Fadenlifting liegen in der sanften Straffung der Haut und der narbenfreien Entfernung von Falten jedweder Art. Ein Fadenlift wird ohne operativen Eingriff ausgeführt. Sie können 24 Stunden nach dem Fadenlifting wieder Ihren gewohnten Alltag aufnehmen, ohne eine längere Ausfallszeit in Kauf zu nehmen. Gesellschaftsfähig sind Sie zwei Tage nach dem Fadenlifting.

  • Die Behandlung dauert zwischen 20 bis 40 Minuten. Nach dem Fadenlifting ist Ruhe empfohlen. Zu beachten: Ein Fadenlifting kann nicht die einstige Hautelastizität wiederherstellen. Sie dient lediglich zur Straffung der Haut. Der Straffungseffekt stellt sich gewöhnlich nach zwei bis drei Tagen ein und hält in der Regel 9 bis 15 Monate an.

  • Unmittelbar nach einem Fadenlifting kann es vorübergehend zu geringfügigen Schmerzen kommen, die aber wieder vergehen. Außerdem können nach der Behandlung

    • Gewebeentzündungen
    • Schwellungen
    • Blaue Flecken
    • Infektionen

    auftreten. Diese Nebenwirkungen sind unterschiedlich und meist selten. Auch Hauteinziehungen an Einstichstellen für das Fadenlifting sind möglich. Diese verschwinden erfahrungsgemäß nach drei bis sieben Tagen.

  • Das Fadenlifting sollte nicht durchgeführt werden bei:

    • Kollagenose (Bindegewebserkrankung)
    • Herpesinfektion
    • Anwendung von aggressiven Hautpeelings innerhalb von zwei Wochen vor dem Fadenlift
    • Behandlung mit Permanent-Fillern
    • Allergie gegen Biomaterialien
    • Schwangerschaft, Stillzeit
    • Hautekzeme
    • Schlechter Gesundheitszustand
    • Dauerhafte Medikamenteneinnahme zur Blutverdünnung
    • Akute oder schwere, chronische (Haut) Erkrankungen
  • Wie bei jeder Behandlung kann es im Ausnahmefall zu unerwarteten Komplikationen kommen. Individuelle Besonderheiten oder Vorerkrankungen haben großen Einfluss auf den Umfang etwaiger Komplikationen. Falls Sie auf das Nahtmaterial überempfindlich reagieren, können Tage oder Wochen später Narbenbildungs- und Wundheilungsstörungen auftreten.

    Hier finden Sie eine Auflistung weiterer möglicher Komplikationen, die nach einem Fadenlifting auftreten können:

    • Stärkere Blutungen (sehr selten)
    • Vorübergehende oder dauerhafte Nervenverletzungen
    • Nachblutungen und Blutergüsse
    • Verzögerte Wundheilung (selten)
    • Wundinfektionen (selten)
    • Bildung von Fisteln und Abszessen (selten)
    • Missempfindungen, Gefühlsstörungen und Schmerzen an und hinter den Ohren
    • Nekroserisiko bei Rauchern (Hautbezirke sterben ab)
    • Spannungsgefühle im Nahtbereich
    • Narbenwucherungen (Keloide)
    • Thrombosen, Embolien
    • Hautausfall im Narbenbereich oder bei abgelöster Haut
    • Haaransatzveränderungen
  • Bei vertieften Narben an der Nase und den Wangen sowie senkrechte wie beispielsweise in der Oberlippenregion wird die Haut trotz einer erfolgreichen Fadenlifting Behandlung nicht vollkommen glatt.

  • Um ein schönes und natürliches Ergebnis nach dem Fadenlifting zu erzielen, sollten Sie in den nächsten 24 Stunden auf Make-Up verzichten. Vermeiden Sie es, seitlich auf Ihrem Gesicht zu schlafen. Ideal ist eine Rückenlage in leicht erhöhter Position für fünf Tage.

    Die Gesichtspflege sollte in den ersten fünf Tagen sehr behutsam erfolgen. Reiben oder massieren Sie die Haut keinesfalls. Solarium, Sonnenbäder und anstrengender Sport wie beispielsweise Jogging sollte in den ersten beiden Wochen vermieden werden, Sauna und Zahnarzttermine drei Wochen. Vereinbaren Sie in den nachfolgenden vier Wochen keine Massagen für Hals oder Gesicht oder ästhetische Behandlungen.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch zum Fadenlifting

Die folgenden Fragen sollen ein Beratungsgespräch mit unserem Arzt nicht ersetzen, geben aber eine erste Orientierung. Sollten Sie sich für ein Fadenlifting interessieren, oder weitere Fragen haben, verwenden Sie bitte das untenstehende Kontaktformular.

Zum Fadenlifting
  • Sie möchten einen Termin vereinbaren?

    Lassen Sie Ihren Traum Wirklichkeit werden. Mithilfe modernster Technologie, ausgebildeten Ärzten und einem individuellen Beratungsgespräch, bieten wir Ihnen professionelle Behandlungen.

    Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden von uns telefonisch oder per E-Mail kontaktiert zu werden und stimmen dem Speichern Ihrer übermittelten Daten zu. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzinfo