Mit dem Begriff Jawline, wörtlich übersetzt Unterkiefer- bzw. Kinnkontur, wird die Linie beschrieben, die unser Unterkiefer zeichnet und die unser Gesicht optisch vom Hals trennt. Diese zu betonen, ist nun schon einige Jahre ein Beautytrend. Ein klar konturiertes Gesicht mit Ecken und Kanten gilt nicht nur als ästhetisch attraktiv, sondern auch als jugendlich und frisch.

Der Sacking-Effekt

Dass dem so ist, überrascht kaum, denn die Kinnlinie verändert sich im Laufe eines Lebens. Im Zuge des natürlichen Hautalterungsprozesses verliert das Bindegewebe an Festigkeit und die Haut insgesamt an Feuchtigkeit und Straffheit, das Gesicht hat weniger Volumen, bestehendes Fettgewebe sinkt nach unten. Experten sprechen vom sogenannten „Sacking-Effekt“, in dessen Folge die untere Gesichtshälfte zur Problemzone werden kann. Dann nämlich, wenn der Übergang vom Hals zum Gesicht verschwimmt, Hängebäckchen die eigene Silhouette verändern oder man beim Blick in den Spiegel das eigene Kinn nicht mehr findet. Plastisch ausgedrückt ändert sich die Kontur eines Gesichts im Laufe der Jahre von einer V- in eine A-Form.

Hyaluronsäurefiller in der ästhetischen Medizin

Wenn noch vor wenigen Jahren hier nur ein operativer Eingriff Abhilfe schaffen konnte, ist – dank den Entwicklungen in der ästhetischen Medizin – heutzutage die Korrektur der Jawline mit Hyaloronsäurefillern eine mit wenigen Risiken verbundene Behandlungsmethode, die immer mehr Frauen und auch Männern ihre Ecken und Kanten wieder gibt.

Beim Jawline Contouring wird die Kiefer-Kinnlinie durch den Einsatz von Hyaluronsäurefillern modelliert. Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die für das Volumen und die Frische der Haut verantwortlich ist, deren Produktion aber im Alter zurückgeht. Durch die Injektion von Hyaluronsäurefillern wird, wie der Name suggeriert, das Gesicht aufgefüllt. Man spricht hier auch vom Aufpolstereffekt, mit dem Unregelmäßigkeiten ausgeglichen werden können und der Haut Feuchtigkeit und Volumen zugeführt wird.

Jawline Contouring

Das Jawline Contouring mit Hyaluronsäurefillern bietet vielfältige Möglichkeiten. So kann die Kiefer-Kinn-Linie mit Hyaluronsäure unterspritzt werden, um sie zu betonen, Unregelmäßigkeiten auszugleichen und eine unvorteilhafte proportionierte Kontur zu korrigieren. Natürlich ist es auch möglich, eine zu harte Kiefer-Kinnlinie weicher erscheinen zu lassen. Auch Hängebäckchen, die sich bilden, da das Gewebe an Struktur eingebüßt hat, können mit der Methode kaschiert werden. Mit dem gekonnten Einsatz des Fillers kann auch ein fliehendes Kinn ausgeglichen werden, hierfür wird im Kinnbereich sanft Struktur aufgebaut.

Die Veränderungen sind jedoch immer minimal. Wenn diese von einem erfahren Arzt bzw. einer erfahrenen Ärztin durchgeführt werden, wird der Behandler immer das Ziel verfolgen, Unregelmäßigkeiten ohne sichtbaren Volumengewinn auszugleichen. Die Devise lautet hier: kleiner Eingriff, große Wirkung.

Jawline Contouring mit langer Haltbarkeit und Verjüngungseffekt

Wie inzwischen vielen bekannt ist, wird Hyaluronsäure vom Körper auf natürliche Weise wieder abgebaut. Dieser Prozess kann auch künstlich durch Injektion des Enzyms Hylase herbeigeführt werden. Viele Hyaluronsäurefiller weisen, je nach Stoffwechsel, eine Haltbarkeit von 12-18 Monaten auf.

Für das Jawline Contouring verwenden wir bei Dermacare das Produkt Ellansé, das in vier verschiedenen Haltbarkeiten, zwischen einem und vier Jahren, erhältlich ist. Ellansé gehört zu den Dermalfillern der jüngsten Generation und zeichnet sich nicht nur durch eine gute Integration im Gewebe und verschiedene und lange Haltbarkeit aus, Ellansé stimuliert auch die körpereigene Produktion von Kollagen, das unsere Haut frisch und elastisch hält. Der Filler gleicht also nicht nur Unregelmäßigkeiten aus, er unterstützt die Haut auch bei der natürlichen Regeneration.

 

 

 

 

Datenschutzinfo