Die richtige Vor- und Nachbehandlung der Haut vor dem Peeling ist für den Erfolg der Behandlung äußerst wichtig. Wer zu disziplinierter Vor- und Nachbehandlung nicht bereit ist, der sollte von jedwedem Schönheitseingriff im Gesicht Abstand nehmen, da kein Erfolg zu erwarten ist. Bitte sagen Sie uns, wenn Sie rauchen, Roaccutan-Tabletten in der Vergangenheit eingenommen haben oder an inneren Krankheiten leiden. Das Peeling darf nicht bei akuter Herpes-Infektion oder einer anderen akuten Entzündung erfolgen (Gefahr der Ausbreitung).
Sie erhalten vor dem Peeling von uns eine private Verordnung von
– einer auf Paraffin basierenden Salbe
– einer entzündungshemmenden Creme
– Feuchtigkeitsspender
– Sonnenschutzcreme
Die Haut wird durch das tägliche Auftragen von Retin-A und/oder Hydrochinoncreme über 4-6 Wochen vor dem Peeling konditioniert. Sie sollten diese Cremes gleichmässig auf dem ganzen Bereich auftragen, der gepeelt werden soll (kein punktförmiges Auftupfen auf Problemstellen). Sie müssen ferner einen Sonnenblocker und ein feuchtigkeitsspendendes Präparat als Teil der Vorbereitung verwenden. Bitte tragen Sie überhaupt kein Make-Up auf, wenn Sie zum Peeling in die Praxis kommen. Waschen Sie bitte Ihre Haut gründlich mit Wasser und Seife.