FAQ

  • Ein Hyaluronfiller eignet sich sehr gut um die Nasolabialfalten, Marionettenfalten, Hohlwangen, Tränenrinne und Kinnlinie zu behandeln. Weiters wird Hyaluron zum Kinnaufbau, zum Volumenaufbau der Lippen und zur Verjüngung der Haut am Hals und Decolletee verwendet. Hyaluronsäure wird bei Dermacare insbesondere beim sogenannten Vampirlifting eingesetzt, bei welchem eigenes Blutplasma entnommen und in Kombination mit Hyaluronsäure wieder in die Haut injiziert wird. Dabei kommt es zur Glättung und Straffung der Haut für ein jugendliches Aussehen.

  • Die Behandlung mit Hyaluronsäure Fillern zielt auf den Polstereffekt ab, den das Präparat richtig angewendet, erzeugt. Zudem bindet Hyaluronsäure Flüssigkeit und bewirkt eine Hydration, der derart aufgefrischte Feuchtigkeitshaushalt der Haut und Lippen lässt diese prall und frisch wirken.

  • Blutverdünnende Medikamente wie (z.B. Aspirin oder Ibuprofen) sollten nach Möglichkeit einige Tage vor der Behandlung mit Hyaluronsäure Fillern abgesetzt werden, da sie die Bildung von Hämatomen (blauen Flecken) begünstigen. Falls dennoch Hämatome auftreten, klingen diese nach einigen Tagen (etwa 5-7) vollständig ab.

    Bei bekannter Neigung zu Herpes, kann prophylaktisch die Einnahme von Herpes Tabletten sinnvoll sein.

  • Im Anschluss an die Behandlung wölbt sich die Haut etwas nach oben, was innerhalb von ein bis zwei Tagen von selbst verschwindet. An der Einstichstelle kann eine kleine, geschwollene Rötung auftreten, die sich meiste innerhalb eines Tages zurückbildet. An den Lippen bleibt die Schwellung unter Umständen etwas länger bestehen.

    Obwohl körperliche Schonung angeraten wird, ist es dennoch möglich den Beschäftigungen nachzugehen.

  • Vor der Behandlung wir die Kopfhaut mit einer speziellen Creme lokal betäubt, sodass die Behandlung kaum schmerzhaft ist. Nach der Behandlung sollte die Kopfhaut gekühlt werden.

  • Vor der Behandlung sollte man keine blutverdünnende Mittel wie Aspirin einnehmen. Nach der Behandlung sollte die Kopfhaut für einige Zeit gekühlt werden. Man ist sofort gesellschaftsfähig und kann der Arbeit nachgehen. Es gibt keine Ausfallszeit.

    Die Kopfhaut kann etwa einen Tag gerötet sein und man kann für etwa zwei Tage ein leichtes Ziehen spüren. Vom Waschen der Haare und von extremer körperlicher Anstrengung wie Sport, Sauna und Solarium wird für 24 Stunden abgeraten.

     

    • sichere Behandlung durch erfahrene Hautärztin
    • Minimale (bzw. Keine) Ausfallzeiten, kurze Erholzeit
    • Kaum vorhandenes Risiko von Nebenwirkungen
    • Keine Verwendung von Fremdstoffen
    • Lang anhaltende und natürliche Ergebnisse
    • Beschleunigung und Verbesserung der natürlichen Heilungsprozesse
    • moderne medizinische Ausstattung
    • jahreszeitenunabhängiger Eingriff
    • minimal-Invasive und schonende Behandlung
    • schnell sichtbare Ergebnisse
    • faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Ja! Eine Behandlung mit Eigenplasma dauert durchschnittlich mit der lokalen Betäubung der Kopfhaut etwa 50 Minuten, sodass die Behandlung während der Mittagspause erfolgen und man gleich wieder seiner Beschäftigung nachgehen kann.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch zur Eigenplasmatherapie.

Die folgenden Fragen sollen ein Beratungsgespräch mit unserem Arzt nicht ersetzen, geben aber eine erste Orientierung. Sollten Sie sich für eine PRP Behandlung mit Eigenplasma interessieren, oder weitere Fragen haben, verwenden Sie bitte das untenstehende Kontaktformular.

Zum PRP-Vampirlifting
  • Sie möchten einen Termin vereinbaren?

    Lassen Sie Ihren Traum Wirklichkeit werden. Mithilfe modernster Technologie, ausgebildeten Ärzten und einem individuellen Beratungsgespräch, bieten wir Ihnen professionelle Behandlungen.

    Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden von uns telefonisch oder per E-Mail kontaktiert zu werden und stimmen dem Speichern Ihrer übermittelten Daten zu. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzinfo