Generell reicht eine schmerzstillende Creme, die vor der Vaginalstraffung Behandlung aufgetragen wird aus. Bei einer bekannten Neigung zu einer entzündlichen Erkrankung wie Genitalherpes oder großflächigen Behandlungsbereichen könnte eine Begleitbehandlung durch Medikamente erforderlich sein, um das Entzündungsrisiko zu minimieren. Eher selten treten Scheiden- oder Harnwegsinfektionen auf, die dann im Bedarfsfall mit Medikamenten behandelt werden müssen.

Datenschutzinfo