Die Augenlidstraffung gehört zu den am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen und gilt als risikoarm, birgt jedoch wie jeder operative Eingriff die Gefahr möglicher Komplikationen. Darum ist es umso wichtiger, die Behandlung bei einem erfahrenen Facharzt durchführen zu lassen, dem die Risiken und Nebenwirkungen bekannt sind und der im Falle eines Auftretens auch reagieren kann.

Ihr behandelnder Arzt wird Sie im verpflichtenden Vorgespräch ausführlich aufklären.

Es ist normal, dass infolge einer Oberlidstraffung Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Wie schnell diese verschwinden, ist von der individuellen Wundheilung abhängig und sehr unterschiedlich. Auch eine vorübergehende Gefühlsstörung am Lidrand und ein Trockenheitsgefühl in den Augen gehören zu den unbedenklichen Nachwirkungen der Operation. Postoperative Komplikationen wie Blutungen, Infektionen, Wundheilungsprobleme oder störende Narbenbildungen sind sehr selten, in diesen Fällen entscheidet der behandelnde Arzt über das weitere Vorgehen.

Sehr selten treten Nervenausfälle im angrenzenden Gesichtsbereich auf. Bitte wenden Sie sich bei Auftreten von Beschwerden oder Unklarheiten sofort an uns.

Datenschutzinfo