Die Verträglichkeit von Hyaluronsäure ist außerordentlich gut, doch da jeder Eingriff in den menschlichen Körper Risiken birgt, reichen die möglichen Nebenwirkungen von häufig auftretenden Reaktionen wie Rötungen und Schwellungen bis zu sehr seltener Komplikationen wie dem Verschluss eines Blutgefäßes oder einer allergischen Reaktion. Daher sollte die Behandlung mit Hyaluronfiller unbedingt von einem erfahrenen Mediziner durchgeführt werden, der mögliche Risiken und Nebenwirkungen kennt und auf diese, wenn notwendig, reagieren kann.

Häufig vorkommende Nebenwirkungen sind Schmerzen durch das Einstechen der Nadel, Spannungsgefühle, Juckreiz, das Anschwellen der Lippen (nach einer Behandlung der Lippen mit Hyaluron) und Blutergüsse, die sich in wenigen Tagen wieder zurückbilden.

Selten kommt es zu Durchblutungsstörungen, Infektionen an der Einstichstelle und einer Verlagerung und Knötchenbildung der injizierten Substanz.